· 

Welcome to Dominica

Heute gab es ein schnelles Erwachen als Nikos Ruf übers Deck scholl: Das Beiboot ist weg! Wir also schimpfend auf die Kariben an den Strand geschwommen, um den grausamen Dieb zu stellen. Da dies unfruchtbar war, kamen alle enttäuscht zurück, nicht ohne vorher noch schnell den beiden Ausflugskatamaranen Bescheid zu sagen, dass sie bitte Ausschau halten sollten. Nach kurzer Zeit ertönte ein Pfiff und eines der beiden Boote kam triumphierend mit unserem Beiboot zurück. Es hatte sich wohl nur der fachmännische Knoten gelöst... Aber ohne ein bisschen Glück, braucht man eine solche Reise wohl gar nicht antreten!
Wir entschieden dann spontan gleich weiter nach Dominica zu segeln, eine wilde Reise, die Kinder lagen teilweise jammernd im Cockpit und zählten die 40 Meilen rückwärts - kaum zu glauben, dass wir das schon 2700nm durchgestanden haben - doch nach zwei Stunden besserte sich die Stimmung merklich, Niko steuerte wie ein wilder, denn auch mit zweitem Reff fuhren wir noch fast 14 Knoten... Frida ist sowieso immer glücklich, solange Mamili dabei ist und Pius taute auch bald auf, er wollte sich vorne auf den Bugkorb setzten und die 4 Meter Wellen ausreiten. Nun haben wir versprochen eine Weile hier zu bleiben, haben einen coolen Mooringplatz bei ein paar trendigen Gasthäusern und für morgen schon den Inseltrip geplant. Jah will guide us!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Florence (Donnerstag, 26 Februar 2015 18:03)

    How nice to see and read you are all doing very well and enjoying already your wonderful travel!!! It looks great, really amazing. You probably feel like having a little holiday, but this will be for a long time:)! How nice is that. Big hug to all of you, Florence

  • #2

    Georg (Freitag, 27 Februar 2015 08:54)

    hallo ihr lieben, super euer blog hab mich sehr gut amüsiert und werde ihn jetzt regelmäßig verfolgen. noch lieber wäre mir allerdings das ich bei euch wäre weil das schaut alles traumhaft aus und klingt auch so. grüße aus wien