· 

Nanny Cay - our little Paradise oder watteweiche Seglerwelt

Die Tage sind gezählt. Heute waren wir noch mal Abschiedssegeln - rührend, wie sich die Kinder von jeder einzelnen Welle des Atlantiks verabschieden! Wir haben unser Ziel erreicht. Das Boot wird in Nanny Cay auf Tortola Island  herausgehoben und verbringt den karibischen Winter hier. Die Segel werden heruntergenommen, die Tanks geleert, das Beiboot ausgelassen - es ist viel zu tun in den nächsten Tagen. Und immer wieder kommt die Frage auf - warum sind wir nicht einfach weitergefahren? Warum bleiben wir nicht einfach unser Leben lang hier, auf diesem Schiff, in der Welt des Wassers und der Winde? Holen Noa aus England und sind perdu? Für Niko ist es die Erfüllung aller Träume, er ist hier glücklich, ihm fehlt nichts. Frida ist überall dort zufrieden, wo sie Mamili und Papili 24/7 hat. Doch Pius zieht es zurück. Und auch Peter jucken die Finger. Ich bin zwiespältig. Mal freue ich mich auf Alles, mal graut mir vor dem Alltag mit Terminen, Stress, Verpflichtungen. Dazu kommt, dass sich hier eine Community gebildet hat, in der man täglich Menschen findet, die einem gleichgesinnt scheinen. Familien, Paare, Seewölfe - lauter Freaks und Aussteiger, Menschen, die das Andere noch im Leben suchen. Menschen, deren Hintergrund völlig irrelevant ist, da das Gemeinsame sie eint. Und wie schön ist dieser kollektive Drink zum Sonnenuntergang? Alle Kinder spielen, alle Kapitäne fachsimpeln über Bootstechnik, alle Crew-Members denken sich lustige Geschichten aus... Könnte es nicht ewig so weitergehen?

Eines wissen wir sicher. Im November 2015 sind wir alle wieder hier verabredet. Es gibt noch viel zu sehen auf der Welt...!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0