· 

Sie verlassen nun das vertraute Dasein...

Irgendwie gruselig so ohne festen Wohnsitz

Wohnung leer, 7 Koffer gepackt, 179 kg Gepäck + Handgepäck, wir schlafen kaum noch in der Nacht, sind tagsüber todmüde. Alle sind aufgeregt, die Stimmung schwankt zwischen Wehmut und Vorfreude. Sind nun im Airport Hotel, noch immer in Zürich und doch ohne Zuhause, Vertrautheit, Rückkehrmöglichkeit. Es fühlt sich fremd an und Feierlaune mag sich nicht recht einstellen. Noch ist unklar, ob wir diese Unmengen von Gepäck wirklich mitnehmen können, ob wir es morgen früh rechtzeitig zum Gate schaffen, da die Schalter erst kurz vor Abflug öffnen, ob es Schwierigkeiten mit dem US Zoll gibt. Zu viele obs und wenns, um sagen zu können, der Weg sei das Ziel. Schlichtweg gelogen, wenn ihr mich fragt. Ich will am liebsten ohne Weg ans Ziel. Vielleicht nicht die optimale Einstellung, um eine mehrjährige Reise anzutreten.

Nun werden wir mal was essen, vielleicht stellen sich dann Ruhe und Optimismus wieder ein. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Haberler (Samstag, 11 März 2017 11:24)

    Essen ist immer gut, für Leib u. Seele.