· 

Cayo Largo - final destination in Cuba

Langsam erholen wir uns von den großen Touren und tanken unsere Batterien bei Langeweile und Monotonie wieder etwas auf.

Vermutlich haben wir uns dafür nicht den schönsten Platz ausgesucht - eine Insel, wie sie touristischer nicht mehr werden kann. 10 Charterkatamarane mit ca. 12 ItalienerInnen an Bord, die jeden Abend lautstark sprechen und Musik hören, dazu ein russischer Oligarch mit seinen beiden Tänzerinnen, die in wenig bis keiner Bekleidung parallel dazu russische Musik hören und ihre Pöter schwingen - sehr zur Begeisterung unserer Kinder, zum Missfallen jedoch der Italienerinnen, die ihren Unmut darüber deutlich kenntlich machen. Am nahegelegenen Strand haben wir ein paar weitere Aussteiger getroffen, Wiener, die seit 10 Jahren unterwegs sind und mit ihrer aufblasbaren Strandbar alle mit gutem Rum und Limetten versorgen. Wir essen abends in einer kleinen Bar Hühnchen - selten so gerne Hühnchen mit Pommes gegessen, nach all dem Reis mit Lobster und Fisch…, wir trinken Mojitos und genießen die sicheren Nächte am Steg. Der Wind nimmt noch weiter zu und da unsere nächste Überfahrt eine große und weite ist, müssen wir noch ein bisschen abwarten. Eile haben wir keine. Die Kinder kämpfen mit Erdkrabben, füttern Tarpons  und spielen mit Babykatzen. Auch können wir hier wieder ein bisschen lernen und lesen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    eva (Dienstag, 02 Mai 2017 09:31)

    freu mich immer so eure spannenden berichte zu lesen : ) ...... bussis an alle

  • #2

    burgi und friedl (Mittwoch, 03 Mai 2017 09:50)

    Schwing doch auch einfach Deinen Peter! Und viele Grüße an ihn.