· 

Und wieder daheim

Über Port Royal fahren wir auch zurück, wo wir unseren Freund Puffy mit hingenommen haben, dass er am Wochenende nach Hause kommt. 

Unter der Woche arbeitet er für die Superreichen auf einem Angelboot, welches immer aussehen muss wie neu, auch wenn es nie verwendet wird. Dafür erhält er ca. 800 Dollar pro Monat. Am Wochenende sieht er ab und zu seine Frau. Wir essen noch königlich Meeresfrüchte mit Reis and Peas bevor wir zu sechst im Auto die knapp dreistündige Rückfahrt (120 km) antreten. Zurück in Montego Bay begrüßen wir noch schnell Allen und seinen Sohn, der ebenfalls auf einem Schiff arbeitet, winken dem Pförtner Sam, der regelmäßiger Kunde bei unseren Kindern für Barrakuda ist und dafür unser Auto reinigt, wir begrüßen Kamber und All, die Gärtner, die ebenfalls Barrakuda beziehen und dafür unseren Kindern beigebracht haben, wie man auf Kokospalmen klettert, mich Machete im Mund und Kokosnüsse schlägt und öffnet. Wir bekommen von Karen, Marketingmanagerin und Orchideenzüchterin, Nachbarin von oben, frischen Soursapjuice und halten für einen kurzen Plausch. Wir winken Sean und Heidi, Sasha und Aida sowie ihren Kindern, mit denen wir kürzlich im Urlaub waren. Es wird spät und wir gehen schnell schlafen,  freuen wir uns doch schon alle auf die morgige Lehrstunde: Körbeflechten bei Susann (Arts and Craft Verkäuferin beim Reiten)- ebenfalls gegen frischen Barrakuda...

Vielleicht sollten wir unsere Kinder mal vermieten, so als Integrationsmaßnahme...


Kommentar schreiben

Kommentare: 0