· 

Die letzten Tage mit den Vulkanen

Von Coca nach Lasso - fast sieben Stunden Fahrt, da wir unbedingt am El Reventador vorbei wollten - einem derzeit aktiven Vulkan, der echt beeindruckend raucht.

Angekommen sind wir dann kurz vor sechs an einem über 500 Jahre alten Vierkanthof, einem Gutshof, der seinesgleichen sucht. Angeblich noch vor kurzem Heim eines Ecuadorianischen Präsidenten wird der Hof nun als Hotel und Restaurant betrieben, ein paar versprengte Pferde, Alpakas und Kühe irren noch verwegen herum, doch sattelt man einige von ihnen und macht sich auf den Weg in die nähere Umgebung, findet man sich plötzlich eingerahmt von Cotopaxi, Chimborazo und noch einigen anderen schneebedeckten Gipfeln und man wird wieder sehr bescheiden und klein, angesichts dieser mächtigen Riesen, die dominant aus dem Gebirge hervorstechen. Bis 6800 Meter hoch sind sie und regelmäßig aktiv, legen sie auch große Ortschaften zeitweise lahm und locken Touristen aus nah und fern. 

Die beste Methode diese lange Strecken zu überwinden sind und bleiben die Pferde, das haben auch meine Männer eingesehen und so reiten wir nun täglich hier herum, staunen schweigend ob des Gebirges und genießen unsere letzten zwei Tage in völliger Natur, bevor es morgen wieder nach Guayaquil geht und dann sogar noch weiter nach Lima. 

Peter und ich haben unabhängig voneinander festgestellt, dass das Reisen auf dem Wasser deutlich mehr Spaß macht, viel entspannter ist und wir uns schon wieder auf unser schaukelndes Zuhause freuen. Schon knapp 3000 Kilometer haben wir in bald vier Wochen hier hinter uns gelassen, sicherlich 8 verschiedene Hotels, Wohnungen, Herbergen kennengelernt, Höhenunterschiede von leicht 4000 Metern und mehr überwunden. So wunderschön diese Länder, dieser Kontinent ist - die Eindrücke sind vielfach und schwerwiegend. 

Unsere Kinder schreiben täglich Reisetagebuch, mit Bildern und Berichten  - was für ein Leben!

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Oma u. Opa aus Graz (Mittwoch, 02 August 2017 11:45)

    Liebe Franziska, danke für Deine lebensnahen Schilderungen. Wir freuen uns über jeden Bericht und die anschaulichen Aufnahmen.. Deine Ausführungen über das Erlebte lassen ahnen, was für ein tolles Reisetagebuch es ergäbe. Alles Gute und viele Abenteuer wünschen wir Euch. Viele liebe Grüße u. Küsse von Oma u. Opa.

  • #2

    Wolfgang Gersin (Dienstag, 08 August 2017 07:34)

    Auch ich lese es gerne und bin Dankbar über die Berichte und freue mich über die Fotos.
    Liebe Grüße
    Wolfgang

  • #3

    Rebecca (Donnerstag, 10 August 2017 11:13)

    Hallo ihr Lieben,
    Unglaublich was ihr da alles erlebt! Die Berichte & Fotos sind klasse - da bekommt man richtig Fernweh! Frida scheint sich einen Süßi in Großformat gefunden zu haben - am Besten gleich einpacken :-D
    Alles Liebe, Rebecca

  • #4

    Lilli Jesenik � (Samstag, 26 August 2017 18:36)

    Gratulation dass du deine Männer auf die Pferde � gebracht hast
    Klingt wirklich sehr lustig �. Lilli