· 

Touristenleben

Um das klassische Touristenleben kommen wir eben auch nicht drumherum... und warum sollten wir? Schön sind die Ruinen!

Wir haben Besuch von Nedda bekommen und haben uns in den ersten Tagen so gut entspannt, dass wir das volle Touristenprogramm nun auf uns nehmen konnten. Über Sacsayhuamán, Tambomachay, Puka Pukara und natürlich Machu Picchu, mal per Zug, pal per Pferd und zu Fuß waren wir nun einige Tage im Namen der Inka und vor allem der Quechua unterwegs. Thema der derzeitigen Lernzeit: Hochgebirgsvölker in Südamerika. Wir lernen alles über Pumas, Schlangen und Kondore, über Sitten, Bräuche, Glauben und Traditionen. Über Lebensweisen und - besonders spannend - Opfergaben, Waffen und Kriege. Die Kinder sind begeistert, merken sich viel, interessieren sich, staunen und werden nicht müde. Während wir abends nach fast 12 Stunden Sightseeing erschöpft ins Bett fallen, toben die Kinder noch durch den Garten, spielen Spanier gegen Inka und wollen Steine durch Patentkeile sprengen. Ungern nur lässt sich der Hund unserer Vermieter als Opferlama missbrauchen...

Doch hier geht unsere Zeit zu Ende, nun reisen wir weiter, höher, auf zum Titicaca-See. 300 Meter tief ist und 4000 Meter hoch liegt er. Statt zu Pferde werden wir nun auf Schilf-Schiffen reiten. Vorher sehen wir uns noch einen Tag den Puma an, also Cusco, welches nicht nur eine wunderbare Altstadt hat, sondern vor allem ausgezeichnete Restaurants. Der Plan ist, sich hier noch mal so richtig rund zu essen, bevor wir zurück aufs Schiff gehen, wo es vermutlich kulinarisch eher wieder dürftig wird. Und dennoch - die Sehnsucht nach dem Schiff ist bei uns allen da, das ruhige Leben auf dem Wasser, die Wärme, das sanfte Blau - so schön Südamerikas Inland ist, reisen mit dem eigenen Heim ist etwas anderes als reisen mit Koffern und permanentem Bettenwechsel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Oma und Opa,Graz (Dienstag, 22 August 2017 10:55)

    Herzlichen Dank für diese wunderbaren Bilder und den anschaulichen Bericht.Wir freuen uns sehr dies visuell miterleben zu dürfen,in Gedanken sind wir bei Euch und freuen uns mit Euch , daß Ihr so viel sehen und erleben könnt. Viele liebe Grüsse und Busserln Oma und Opa