· 

Up North

Pius’ Blog über die Strecken nach Norden, immer der Goldküste entlang. Hier gibt es zwar keine Menschen, aber dafür über 80 000 Salzwasserkrokodile. Seit die Regierung 1972 die Jagd auf ebendiese verboten hat, vermehren sie sich fleißig. Ob das was mit der defizitären Bevölkerungsanzahl zu tun hat?

Das Wetter ist nicht sehr schön. Es ist wolkig mit etwas Sonne. Doch wir machen gute Fahrt. Es ist jetzt zwei Tage nach dem Lagerfeuer auf Morris Island.  Dort habe ich meine erste Nautilusschnecke entdeckt. Sie ist zwar schon kaputt, sie hat aber noch Farbe. Am Lagerfeuer haben wir drei Steaks gegrillt. Sehr windig war es. Am nächsten Tag sind wir los gefahren. Mama hat einen Delfin gesehen, wir nicht. Bald haben wir die Angel raus gelassen und kurz danach hat Mama noch einen Delfin gesehen.  Plötzlich ratterte es:  Fisch! Wir haben gedacht, dass ein Delfin angebissen hat. Es war kein Delfin sonder ein großer Groß-Augen Thunfisch.  83cm groß und sechs Kilo schwer. Sehr lecker. Als wir in der nächsten Bucht angekommen sind, haben wir  wir 2 bis 3 Meter große Ammehnhaie direkt unter unserem Schiff gehabt. Sie sind dort die ganze Nacht geblieben. Unsere Nachbarn meinten, dass sie wohl noch das Blut vom Fisch riechen können. Das war ein bisschen gruselig, obwohl Ammenhaie eigentlich friedlich sind.  Am nächstem tag haben wir geangelt und einen Barsch erwischt; leider nur der Barschkopf, der andere Teil wurde aufgegessen.  Danach sind wir losgefahren.  Wie ich schon oben gesagt habe, haben wir  kein schönes Wetter. Wir sind in 14,5 nm da. Wir segeln 8 - 10 Knoten unter voller Besegelung. Bald gibt es wieder Internet.  Wir wollen auf der nächsten Insel den restlichen Thunfisch grillen.  Bericht geschrieben von Pius

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Burgi Oma (Dienstag, 17 Juli 2018 22:09)

    Lieber Pius,
    danke für deinen informativen Bericht! Und Glückwunsch zu dem tollen Thunfisch. Von dem hätte ich auch gerne ein Stück gegessen, als Sushi oder Ceviche oder kurz gegrillt. Die Bilder sind klasse, vor allem das mit dem Feuer! Und so ein gutes Feuer. Das so hinzukriegen ist bei Wind eine Kunst. Der körperlose Fisch ist auch beeindruckend. Waren das die Ammenhaie? Gut, dass ich nie mit Haien unter dem Bett schlafen muss! ihr seid ja echt mutig.
    Ganz liebe Grüße und Umarmungen ! Oma und Opa Flugzeug

  • #2

    Barbara (Donnerstag, 19 Juli 2018 12:45)

    Lieber Pius, danke für Deinen schönen Bericht! ja, da bin ich auch froh, dass die Ammenhaie weder unter meinem Bett noch in unserem Gartenteich sind....Da wären wohl gar keine Goldfische mehr drin und die Vögel, die immer in einem Untersetzer am Becken baden, gäbe es auch nicht mehr. Toll, was Ihr immer angelt! Und ich stelle mir vor, wie köstlich so ganz frischer Fische wohl schmeckt!
    habt weiter gute Fahrt! Eure Barbara und Deine Patengroßtante