· 

Über Geburtstage und Gefahren

Je länger man segelt umso nachlässiger wird man. Das haben wir kürzlich wieder mal festgestellt, als wir auf dem Weg zu einem Kindergeburtstag in eine nur 15 Meilen entfernte Buch gen Norden fuhren. Der Wind war herrlich, zwar böig aber beständig stark und so wollten wir nur schnell unser Großsegel setzen, wie schon die vielen hundert Mal zuvor...

Nicht nur waren wir viel zu knapp an den Felsen, weil alles schnell schnell gehen sollte, die Reffleinen waren auch gänzlich um den Baum gewickelt, die Großschot ist von der Winsch gefallen und ins Wasser, durch die Böen wurde unser Schiff permanent gedreht, ich hätte für eine gesunde Manövrierfähigkeit viel schneller fahren müssen, was ich aber aufgrund der kurzen Distanz zu dem felsigen Ufer nicht konnte - kurz, es war eine peinliche Katastrophe und hat uns wieder mal gelehrt, dass auf dem Schiff nichts schnell schnell und mal so eben ist. Bestätigt worden sind wir darin heute erneut, als Niko vorne auf dem Bug ging, um sein neues Spielzeug anzuleinen, und er einfach mir nichts dir nichts durchs marode gewordene Netz fiel. Wenige Tage zuvor hatten da noch bis zu neun Kindern fangen drauf gespielt und wir haben bei 10 Knoten Fahrt unser Vorsegel abgebogen...

So wollen auch die nächsten Schritte mit bedacht gegangen sein, morgen gehen wir mal auf Haussuche in Phuket, das Schiff ist zum Verkauf ausgeschrieben, schnüff, und wir werden demnächst Schulen anschauen, wo unsere Kinder sich schon so langsam wieder an eine Form von Alltag gewöhnen könnten. 

Noch fühlt es sich an, wie das Ende der Welt, aber möglicherweise kommt eh alles immer ganz anders als man denkt. 

Jamaika war ja zum Beispiel ganz wunderbar, die vielen Kontakte zu anderen Kindern und Familien, das wahre Eintauchen in die Alltagswelt an so ganz anderen Orten dieser Erde - schauen wir, was passiert, warten wir, wie sich das neue Sein anfühlt. Jetzt geht es erstmal noch mit den Kiwis zu den Similan Islands, die zu den schönsten Tauchgebieten der Welt gehören sollen, und wo wir auf einen würdigen Abschluss für unsere gemeinsame Segelzeit hoffen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0